Food-Hacks

Gutes aus der Outdoor-Küche – mehr als nur Grillgemüse

Ob auf einer Wanderung, unterwegs im Campervan oder an einem schönen Ort in der näheren Umgebung – es gibt für alle Zwecke die passende Outdoor-Küche. Und damit kann man viel mehr, als nur Grillgut zubereiten!

Welcher Kocher ist für mich geeignet?

Entscheidend für diese Frage ist, wo man sich befindet, wie viel man tragen kann und möchte, und welches Gericht es geben soll.

Trekking und Expeditionskocher
Für längere Wanderungen, bei denen das Gewicht des Gepäcks entscheidend ist, kommen vor allem kleinere Gaskocher in Frage, die man problemlos transportieren und gleichzeitig vielseitig einsetzen kann. Als Brennstoff empfiehlt sich Gas, denn das bedeutet, dass man nicht darauf angewiesen ist, das passende Holz für ein Feuer zu finden. Im Hinblick auf das Essen überzeugen diese Kocher vor allem bei Eintöpfen, Suppen und einfachen Pastagerichten. Wird die Tour besonders lang und muss das Gewicht so gering wie möglich gehalten werden, kann es eine gute Idee sein, die Zutaten im Vorfeld zu trocknen.

Campingkocher
Wie der Name schon sagt, eignen sich Campingkocher vor allem fürs Camping. Aber auch bei spontanen, kürzeren Ausflügen sind die transportablen Gesellen eine sehr gute Wahl. Steht ein gemeinsames Essen mit Freunden oder der Familie an, ganz rustikal auf den Felsen am Meer oder an einem See? Dann ist der Campingkocher der Helfer der Wahl. Er arbeitet mit zwei Gaskartuschen, was bedeutet, dass man zwei Sachen gleichzeitig zubereiten kann. So muss man mit dem Anbraten der einen Zutat nicht mehr warten, bis die andere fertig gegart ist.

Offenes Feuer
Das Kochen über dem offenen Feuer ist eine gute Möglichkeit, wenn man Zutaten auf verschiedene Arten zubereiten möchte. Kochen, Braten, Grillen? Alles kein Problem! Ein gutes Hilfsmittel hierbei ist ein Topf auf Beinen, der über dem Feuer aufgestellt werden kann und auch als Bratplatte fungiert. Ganz nebenbei sorgt ein offenes Feuer natürlich außerdem für eine wunderbare Atmosphäre und wärmt die Umsitzenden, wenn die Temperaturen sinken.

Für ein offenes Feuer muss man Holz (oder Holzkohle) bei sich führen oder es sich in der Nähe eines Holzschuppens bequem machen. Außerdem sollte man immer sorgfältig überprüfen, ob man am ausgewählten Ort auch wirklich ein Feuer entfachen darf. Um die Flexibilität zu erhöhen, kann man eine Feuerschale verwenden, bei der keinerlei Spuren auf dem Boden zurückbleiben.

Nach der Auswahl des Kochers ist nun die Zeit gekommen, sich über das Essen selbst Gedanken zu machen. Dies sind meine absoluten Favoriten für die Outdoor-Küche!

Die besten Gerichte für die Outdoor-Küche

Eintöpfe
In den kälteren Jahreszeiten ist ein heißes Essen einfach perfekt, um sich wieder aufzuwärmen. Was das betrifft, gehören reichhaltige, herzhafte Eintöpfe zu meinen absoluten Lieblingsgerichten. Ich koche meine Eintöpfe oft mit Linsen, denn Linsen wiegen in getrocknetem Zustand nahezu nichts, werden beim Kochen aber dick und groß und sättigen sehr gut. Für einen Eintopf spricht außerdem, dass alle Zutaten gemeinsam garen. Da braucht man wirklich nur einen einzigen Topf. Und vielleicht noch ein gutes Brot dazu! Hier ist das Rezept für meine liebste Outdoor-Linsensuppe (LINK)

Wraps
Das Gute an Wraps ist, dass man sie mit nahezu allem füllen kann. Und man kann sie mit den Händen essen, benötigt also kein Geschirr und kein Besteck. Ein paar angebratene und gekochte Gemüsesorten der Saison, ansprechend kombiniert, ergeben eine wirklich leckere Füllung mit reichlich Nährwert. Dazu noch ein paar Kräuter und ein köstliches Dressing und es kann losgehen. Die Wraps kann man fertig kaufen oder aus nur zwei Zutaten problemlos selbst herstellen. Hier ist mein Rezept dazu: Dünnes Kartoffelbrot (LINK)

Burger
Burger gehören zu meinen absoluten Favoriten, wenn ich im Freien esse. Zum Teil hat das dieselben Gründe, die auch auf Wraps zutreffen: Man isst sie mit der Hand, muss also kein Geschirr und kein Besteck einpacken. Zum anderen sind Burger einfach immer eine gute Idee –vor allem, wenn man sie über dem offenen Feuer grillt! Die Zutaten können schon zu Hause vorbereitet werden, sodass man nur noch den aus pflanzlichen Zutaten hergestellten Patty braten muss. Dies ist mein Lieblingsrezept für Outdoor-Burger (LINK).

Pfannkuchen
Pfannkuchen lassen sich ganz leicht zubereiten (den Teig kann man schon zu Hause anrühren) und schmecken in der süßen Variante ebenso gut wie in der herzhaften. Je nachdem, worauf man gerade Appetit hat!

February 07 2022

Beliebte Artkel