Outdoorkochen

Snacks

machen einen Großteil der Energie aus, die man unterwegs zu sich nimmt. Ein paar schnell greifbare Nüsse oder ein ordentlicher Löffel Mandelmus (mein persönlicher Favorit!) können der Laune ausgesprochen gut tun, wenn man müde und der anvisierte Campingplatz noch so weit entfernt ist ... oder man gerade Lust darauf hat!

Meiner Ansicht nach kann die Vorstellung, dass Snacks unserer Gesundheit nicht gut tun, ruhig in der Mottenkiste verschwinden, wenn wir unterwegs sind und unser Wohlbefinden und unsere Konzentration von unserer Energie abhängen.

Man sollte nur darauf achten, dass die Snacks frisch und essbar bleiben und nicht unter der jeweils herrschenden Temperatur leiden. Je nachdem, ob man im heißen Sommer oder im kalten Winter unterwegs ist, kann man die Auswahl der Snacks leicht variieren. Allerdings ist es auch durchaus nicht selten, dass man selbst im Sommer in den Bergen in „Kühlschranktemperaturen“ gerät. Wenn möglich, sollte man seine Snacks also dem Wetter anpassen.

Diese Snacks kommen gut für den Sommer in Frage:

  • Energieriegel. Das Internet steckt voll toller Rezepte!Vielleicht werde auch ich irgendwann noch etwas dazu beitragen ...
  • Mandelmus. Erweist sich normalerweise als richtig gute Überraschung für die Reisegenossen, wenn man es aus dem Rucksack zieht.
  • Nüsse, natürlich. Eine Nussmischung ist im Allgemeinen appetitanregender, als wenn man zum Beispiel nur Erdnüsse dabei hat. Der vielleicht energiereichste Snack, den man einpacken kann.
  • Getrocknete Beeren und Trockenobst gehen immer. Sie sind nicht ganz so energiereich wie Nüsse, überzeugen dafür aber mit mehr Aroma und bieten bezogen auf das Gewicht auch einen besseren Nährwert. Dabei sollte man im Kopf behalten, dass beispielsweise Pflaumen ganz schön Schwung in die Gedärme bringen können! Allerdings empfinde ich diese Eigenschaft oft als sehr hilfreich, denn die besondere Ernährung, der Flüssigkeitsmangel, die viele Bewegung und das Wissen, dass man im Freien auf Toilette gehen muss, können zu Verstopfungen führen. In einem solchen Fall sind Pflaumen einfach wunderbar.
  • Ein wenig Traubenzucker in der Wasserflasche kann schnell für neuen Fokus und einen ordentlichen Energieschub sorgen – allerdings nur mit sehr kurzfristiger Wirkung.
  • Eine Möhre. Möhren können im Verhältnis zu ihrem Gewicht nicht mit allzu viel Energie aufwarten, aber wann immer jemand Möhren dabei hatte, war ich einfach begeistert. Es fühlt sich toll an, unterwegs an einer frischen, knackigen Möhre zu knabbern – fast schon luxuriös

February 07 2022

Beliebte Artkel